Home

BELTE AG

Aluminium Technologien – die Besonderheit des scheinbar Unveränderten.

Es gibt im Bereich der Industrie nur wenige Unternehmen die keine sichtbaren Spuren ihrer Leistung hinterlassen. Werkstücke die unser Unternehmen verlassen unterscheiden sich rein äußerlich nicht von jenen die gerade angeliefert werden.

Und doch ist der Unterschied fundamental. Aluminium-Werkstücke kühlen nach dem Guss langsam ab und verbleiben in einem verbesserungswürdigen Zwischenzustand. Erst nach der Wärmebehandlung entfaltet das Aluminium sein wirkliches Potenzial.

Vor dem Einsatz moderner Härteverfahren wurde dieses Manko durch den Einsatz höherer Materialstärken ausgeglichen – mit allen damit verbundenen Nachteilen wie erhöhtem Gewicht, Umweltbelastung und Kosten. Heute ist es möglich mit Hilfe eines abgestuften Erhitzungs- und Abkühlungsprozesses dem Werkstück Eigenschaften zu verleihen, die bislang kaum denkbar erschienen. So können Motorgehäuse wesentlich leichter bei gleichzeitig erhöhter Lebensdauer produziert werden. Weitere Folgen sind eine geringe Umweltbelastung bei der Herstellung, reduzierte Emissionen im Alltag und Sekundäreffekte wie ein verbessertes Fahrverhalten.

Forschung & Entwicklung

Durch langjährige Forschung verfügt unser Unternehmen über umfangreiches Know-how und Kompetenz insbesondere im Bereich der Wärmebehandlung von Aluminiumbauteilen.

Investment & Prognose

Wir profitieren von dem Megatrend Leichtbau in der Automobilindustrie. Die Nachfrage an Aluminiumstrukturbauteilen wird sich in den nächsten Jahren vervielfachen.

Unternehmen

Im Januar 2014 wurde das neue Firmengelände in Landshut bezogen. Auf rund 62.000 m² großen Areal ist eine Produktionsfläche von über 45.000 m² entstanden

Die Forschungstätigkeit der BELTE AG wurde durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ gewürdigt.

Forschung_und_Entwicklung_2016_web
Forschung_und_Entwicklung_2016_web_en